Harninkontinenz beim Mann - das Spezialsortiment 

Wir sind spezialisiert auf Blasenschwäche, Harnverlust bzw. Harninkontinenz bei Männern. Bei uns finden Sie ein umfassendes Hilfsmittelangebot für Ihre Form der Inkontinenz und Komplementärprodukte z.B. Erektionshilfen oder Pflegehilfsmittel mit denen Sie aktiver und selbständiger am Leben teilnehmen können.

Grandiose Aussichten für mehr Lebensqualität, hier werden Sie fündig. 

Jetzt gleich nach Ihrer individuellen Lösung suchen, klicken Sie auf die blauen Kacheln.

 

1_Klemmen
2_Mens_Liberty
3_Aufsaugende
4_Kondomurinale
5_Erektionshilfen
6_Zubehr
 
 

Die perfekte Lösung, Men's Liberty

app

Inkontinenz Klemmen, mehr als ein Alternative

app

In den USA wurden bis heute 4 Millionen Stück Men's Liberty verkauft. Men's Liberty ist die Weiterentwicklung von Kondomurinalen.

Klicken Sie hier Starter set .  

Inkontinenzklemmen werden zunehmend mehr als alternative Versorgungsform eingesetzt und bieten eine starke Alternative zur Windel-versorgung. Innovative Urologen setzen zunehmend auf diese Hilfsmittel und empfehlen es ihren Patienten.

             

                                                Penisklemme C3®                       Penisklemme Uriclak®      

 
C3_weiss_m 41H-A9yyI0L._SL1068_

 

Wir beraten Sie gerne! 

Anders als in einem Ladengeschäft können Sie Ihre Anfrage anonym, auf Anfrage auch ohne persönlichen Kontakt besprechen und per E-Mail mit uns kommunizieren. Wenn Sie möchten, rufen wir Sie gerne zurück.

Klicken Sie gleich auf unser Logo um uns zu schreiben ->  logo 

oder rufen Sie 089/2899 8138.

 

Für Sie ist Diskretion wichtig, für uns eine Selbstverständlichkeit.

Der Versand is neutral and diskret. 

 

Mögliche Bezahlarten: paypal express Vorkasse, Abbuchung    

 

Tabuthema Inkontinenz beim Mann?

Viele Männer sind davon betroffen, nur wenige möchten allerdings über dieses Thema offen sprechen. Dabei sind sie nicht alleine. Viele Millionen Menschen in Deutschland und auch anderswo in der Welt sind von Harninkontinenz betroffen und erleben dadurch eine deutliche Einschränkung ihrer Lebensqualität.

Die gute Nachricht ist:  Für Männer mit mittleren bis schweren Inkontinenzformen ist eine Versorgung mit sogenannten ableitenden Systemen eine hervorragende Alternative. Kondomurinale und das neue System Mens Liberty. Dabei wird der Urin direkt beim Austritt aus der Harnröhre über eine trichterähnliche Öffnung am Kondomurinal aufgefangen und über einen dünnen Schlauch in einen Beutel abgeleitet. Bei Mens Liberty ist die Größe des Gliedes nachrangig, da bei diesem neuen Produkt das Prinzip "eine Größe für alle" umgesetzt wurde. 

Immer wichtiger werden die Penisklemmen oder Inkontinenzklemmen. Dabei wird mit sanften Druck die Harnröhre verschlossen und somit wird der Urinaustritt vermieden. 

Formen der Inkontinenz 

Überlaufinkontinenz

Tröpfchenweise Urinverlust bedingt durch Verengung des Blasenauslasses z.B. bei Prostatavergrößerung. Die Blase kann nicht mehr vollständig entleert werden, obwohl die Blase gefüllt ist und es bleibt der sog. Restharn zurück. Dabei besteht die Gefahr von Blasen- bzw. Nierenentzündungen, wenn die Blase nicht vollständig z.B. durch Katherisierung entleert wird. 

Dranginkontinenz

Häufigste Form der Inkontinenz bei Männern!
Dabei wird zwischen einer sensorischen und motorischen Form unterschieden, der Harndrang wird so groß, daß auch oft auf dem Weg zur Toilette der Urin schwallartig abgeht.

Sensorische Form:
Nicht zu unterdrückender Harndrang mit schwallartigem Urinabgang, ausgelöst durch Blasenentzündungen, Nierensteine oder Tumore. 

Motorische Form:
Blasenmuskel ist überaktiv und wird unwillkürlich angespannt und es kommt dadurch zu schwallartigem Urinabgang. Grund dafür sind altersbedingte Veränderungen im Nervensystem, was zu Störungen der Reizübertragung zwischen Blase und Gehirn führt.

Belastungsinkontinenz bzw. Stressinkontinenz

Ausgelöst durch körperliche Belastungen, wie beim Husten, Niesen oder Lachen, beim Treppensteigen oder Heben wird der Druck im Bauchraum durch Anspannung der Muskeln erhöht. Dieser erhöhte Druck im Bauch wird auf die Blase übertragen und bei schwacher Muskulatur des Beckenbodens oder des Schließmuskels kommt es zu unwillkürlichem Abgang von tröfchenweisem UrinUrsachen sind altersbedingte Gewebsschwäche  oder bedingt nach operativen Eingriffen wie nach Prostata-Operationen bei z. B. Prostatakrebs. 

Reflexinkontinenz bzw. Neurologische Blasenfunktionsstörung

Bei dieser Form wird zwischen spinaler und supraspinaler Inkontinenz unterschieden.

Spinale Form: Auslöser ist eine Verletzung oder Erkrankung des Rückenmarks. Betroffene empfinden keinen Harndrang obwohl sich die Blasenmuskulatur, ausgelöst durch einen Reflex, zusammenzieht und dies führt zum unkontrollierten Urinabgang. Der Grund sind unterbrochene Nervenbahnen zwischen Gehirn und Rückenmark.

Supraspinale Form: Hirnleistungsstörung mit eingeschränkter Kontroll-fähigkeit der Blasenfunktion. Ein Harndrang wird nicht empfunden, oft in Kombination mit neurologischen Ausfällen.

Kontinenztraining

Toilettentraining mit Erstellung eines sogenannten Miktionsprotokolls, dabei geht der Betroffene zu regelmäßigen Zeiten zur Toilette um den richtigen Blasenfüllstand zu ermitteln, bevor der Harndrang einsetzt. Im Miktionsprotokoll werden Zeiten notiert, um dann nach entsprechender konsequenter Durchführung den passenden Zeitpunkt zum Toilettengang zu ermitteln. Beckenbodentraining, siehe Inkontinenztraining DVD

Ableitende Inkontinenzhilfsmittel

Der Urin wird über ein Kondomurinal aufgefangen und über einen Schlauch in einen Beinbeutel abgeleitet. Der somit aufgefangene Urin wird dann über einen Verschlussmechanismus am Beinbeutel in die Toilette entleert. Neustes ableitendes System ist Mens Liberty

Aufsaugende Inkontinenzhilfsmittel - Windeln

Auch hier gibt es spezielle Produkte für den Mann mit entsprechenden Formennpassung an die männliche Anatomie. Die meisten Hersteller bieten Systeme bei Nachtröpfeln und leichter Inkontinenz, mittlere Inkontinenz, starke Inkontinenzrninkontinenz, Harninkontinenz, Windel, Urinalkondome, Penisklemme, Prostata-OP, Dranginkontinenz, Überlaufinkontinenz, Blasenschwäche, Inview, Inkontinenztraining, unfreiwilliger Harnverlust, Harninkontinenz bei Männern nach Prostata-Op, Harninkontinenz nach Prostata - Operation, Erektionsstörung Sphinktertraining, Beckenbodentraining, Inkontinenztraining